-Expeditionsplanung-
 

Home Nach oben Erta Ale Vulkaninfo Landesinfo Expeditionsplanung Menschen Reisebericht Kraterbericht Danakil/Dalol Back to ADDIS Fahrt zum Erta Ale ADDIS Erta Ale Bilder

 

Sie wollen Bilder/Dateien/Fotoartikel mit meinen Bildern kaufen? hier kommen Sie zu meinem Webshop  You like my pictures and want to buy images or photo products? Click here for my webshop

Home
Nach oben

Das war die Planung (Stand Februar 2002)

1. Tag Christoph wird als erster vor der Gruppe in Äthiopien eingereist sein und die wesentlichen organisatorischen Dinge in die Wege geleitet haben. Nach der jeweiligen Ankunft der Teilnehmer in Addis Abeba, Hauptstadt von Äthiopien, müssen zunächst noch Vorbereitungen und Formalitäten erledigt werden.
2. - 6. Tag Die Fahrt geht von Addis durch die Wüste Danakil vorbei an einigen hoch interessanten Punkten bis an den Fuss des Vulkans Erta Ale. Bereits auf dieser Stecke werden wir von einheimischen Afars begleitet.
7. Tag Einige Teilnehmer werden mit dem Helikopter und der Ausrüstung zum Krater des Erta Ale fliegen. Die restlichen Teilnehmer werde mit Hilfe von Kamelen den Aufstieg zu Fuß in Angriff nehmen.
8. - 12. Tag Vier Tage wird nötig sein, um den Abstieg in den Krater des Vulkans mit seinem aktiven Lavasse mehrfach durchzuführen, das Gelände zu erkunden und Arbeiten zu erledigen.
13. - 16. Tag Mit dem Hubschrauber geht die Reise zum Vulkan Dallol, der im Assale Salzsee liegt. Dort gilt es die vulkanischen Besonderheiten am Dallol an einem der heißesten Orte der Erde zu erkunden und zu dokumentieren.
17. - 19. Tag Rückfahrt nach Addis mit einem zusätzlichen Reservetag, der unter Umständen für Besichtigungen an der Strecke genutzt werden kann.
20. Tag Abreise einiger Teilnehmer in ihre Heimat, während andere noch in Äthiopien weiter reisen werden.

Das waren einige Infos zur Reisevorbereitung

Notwendige Dokumente und Impfungen:
- Ein Reisepass mit 6 Monaten Gültigkeit ab Einreisedatum ist erforderlich.
- Für Äthiopien ist ein Visa bei der Botschaft zu beantragen. Das sollte mindestens vier Wochen vor der Abreise erfolgen und kostet ca. 60,-EUR. VEI übernimmt diesen Aufgabe
- Eine gültige Gelbfieberimpfung muss bei der Einreise dokumentiert (Impfpass) werden. Wir empfehlen dazu eine Impfung gegen Hepatitis A (eventuell B), Thyphus, Polio, Tetanus und ein Standby-Präparat gegen Malaria Tropica (Mephloquine). Wir befinden uns zwar nicht in hoch gefährdeten Gebieten, trotzdem ist die Vorsorge anzuraten.
- Für professionelle Filmer ist eine Drehgenehmigung notwendig, die wir beantragen.
Zollerklärung:
Jegliche Film und Fotoausrüstung, sowie Sonderausrüstung ist bei der Einreise und der Ausreise zu deklarieren, um Probleme zu vermeiden. Darum werden wir uns als offizielle Expedition kümmern.
Klima:
Der festgelegte Reisetermin (Nov./Dez.) wird als idealster Reisemonat für Äthiopien angesehen, wobei das Klima in der Wüste Danakil natürlich vom restlichen Land autark ist. In Addis Abeba und im restlichen Hochland ist Trockenzeit mit klarem und angenehm kühlem Wetter. In der Wüste ist Regen ausgeschlossen und die Temperaturen erreichen mit nur ca. 40°C ihren "Tiefstwert". Das Himmel ist in der Wüste sehr klar und die Nächte können kühl werden. Für den Transport ist klimatisch mit keinen Schwierigkeiten zu rechnen.
Genereller Sicherheitshinweis:
Sprecht mit dem Arzt Eures Vertrauens über Eure physichen Kondition bei 50°C, einfachem Essen und wenig Komfort im Gelände und zeitweise sehr einfachen hygienischen Verhältnissen.
Gefahrenhinweis:
Alle Teilnehmer/innen dieser Expedition nehmen bezüglich der Gefahren des aktiven Vulkans, der Wüste und Übergriffen von Einheimischen eigenverantwortlich teil.

Spezialausrüstung:
Die Stromversorgung für Video, Computer und Licht ist im Gelände von Akkus abhängig und sollte sowohl vor der Abreise nach Äthiopien, als auch in Addis auf ihren Zustand überprüft werden (geladen!). Unser Hubschrauber wird einen geladenen 12V (36AH) Akku und normale Batterien (1,5V) für Taschenlampen und Blitzgeräte zum Erta Ale einfliegen. Einen weiteren 12V (36AH) Akku wird mit den Fahrzeugen zum Basiscamp und ggf. Zum Vulkan gebracht werden. Eine Ladevorrichtung wird in einem Fahrzeug installiert sein und zum Vulkan wird eine solare Ladestation 12V vom Hubschrauber mitgenommen.
Der Zugang zum Lavasee wird mit einer Flaschenzugsystem ermöglicht, ohne das der Abzulassende eigene Kraft aufwenden muss. Diese wird am Kraterrand verankert, um die ca. 70 m senkrechte Wand bis zum Lavasee hinab zu gelangen. Dieses System ist rein mechanisch betrieben, um nicht dem Risiko von elektrischen Fehlfunktionen und Defekten ausgeliefert zu sein. Zudem wird gleichzeitig ein Bergseil zur zusätzlichen Sicherung mitgeführt.
Der Kraterboden hat gut zur Hälfte einen tätigen Lavasee, während der restliche Teil ein erkaltetes Plateau ist, auf dem man sich bewegen kann. Dieser Zustand herrschte in den letzten Jahren fast ständig vor und ist die Situation, von der wir für unserer Expedition ausgehen.
Selbstverständlich ist aufgrund der enormen Hitzeentwicklung die Aufenthaltszeit im Krater immer von kurzer Dauer und eine Gasmaske ist obligatorisch. Dazu werden wir einen aluminiumbeschichteten hitzeabstrahlenden Anzug organisieren. Die Gasmaske sollte jeder selbst mitbringen, da diese individuell auf jedes Gesicht passen muss.
Ein GPS, Funkgeräte und eine den Anforderungen entsprechende Reiseapotheke sind aus Sicherheitsgründen natürlich Grundausstattung der Expedition. Chris Weber wird dazu einen Auffrischungskurs als Rettungssanitäter absolvieren.

Die Teilnehmer/innen:
 

CODE NAME LAND GRUND TEAM RESORT
JE Jens Edelmann BRD Autor/Geologe T1 Wasser/Ausrüstung
GH Gerrit Hesse BRD Hobbygeologe T1 Dokumentation
BD Bernhard Donth BRD Vulkanfan T2 Kultur/Sprache
LF Lothar Fritsch BRD Vulkanfan T2 Kommunikation
RA Rainer Albiez BRD Reiseautor T3 Transport
MM Manfred Meyer BRD Foto/Vulkanfan T3 Wetter/Klima
DS Daniela Szczepanski BRD Filmassistenz/Foto T4 Foto/Apotheke
MS Marc Szeglat BRD Film T4 Film/Finanzen
CW Chris Weber BRD Leitung+Vulkanfan T5 Leitung/A-Z